Gibt es diese 4 Dinge in deinem Leben? Teil 1

Bildquelle: canva.com

So manches Mal fühlen wir uns irgendwie unzufrieden. So richtig Spaß und Freude macht das Leben nicht und eigentlich, wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist es schon eine ganze Weile her, dass wir so richtig glücklich waren. Ich meine SO RICHTIG GLÜCKLICH.

Woran kann es liegen, dass unser Leben irgendwie nur so vor uns dahin plätschert und wir keine wirklichen Höhenflüge erleben?

Es gibt 4 Dinge, die möglicherweise dafür verantwortlich sind, dass es auch dir gerade so geht.

In dieser kleinen Artikelserie stelle ich dir genau diese 4 Dinge vor. Du kannst jede Woche einen Teil umsetzen und direkt beobachten, was sich in deinem Leben verändert. 🙂

Beginnen wir mit der ersten Möglichkeit, warum du in deinem Lieben irgendwie unzufrieden bist:

 

Es fehlen Herausforderungen in deinem Leben

Herausforderungen locken uns aus unserer Komfortzone heraus. Und weil wir uns meist nur innerhalb dieser Komfortzone sicher fühlen (Sicherheit = Grundbedürfnis), scheuen wir uns oftmals davor, etwas Neues, Unbekanntes zu wagen. Ein Risiko schaltet unser inneres Alarmsystem ein. Auch der Körper zeigt deutliche Signale. Stehen wir vor einer neuen Herausforderungen, schlägt uns wohl möglich unser Herz bis zum Hals, uns bleibt die Spucke weg, die Beine werden weich. Das Schlimmste jedoch ist unser Gedankenkarussell, das dann richtig Fahrt aufnimmt.

  • „Schaffe ich das?"
  • „Was ist, wenn es schief geht?"
  • „Wenn ich mich blamiere....."
  • „Das ist eine Nummer zu groß für mich."
  • „Was ist, wenn die Leute mich nicht mögen."
  • „Was ist, wenn dieses Gefühl der Unsicherheit wieder in mir hoch kommt. Ich hasse es...."

 

Tausende Ängste tauchen auf und hindern uns daran, unser vertrautes Umfeld zu verlassen.

 

In unserem vertrauten Umfeld passiert jedoch oft nichts Neues.

  • Unsere Gedanken bleiben die Gleichen.
  • Unsere Entscheidungen bleiben die Gleichen.
  • Unsere Handlungen bleiben die Gleichen.
  • Unser Gehirn bleibt das Gleiche.
  • Unser Leben bleibt das Gleiche.

LANGEWEILE.

 

Und Langeweile frisst Freude.

 

Langeweile sorgt für Unzufriedenheit.
Langeweile macht uns träge.
Langeweile nimmt Energie.

Und je länger wir uns davor scheuen, Herausforderungen anzunehmen, weil wir immer wieder unseren Ängsten folgen und uns von ihnen einschüchtern lassen, desto ängstlicher werden wir.

 

Ein Kreislauf, der uns unser LEBEN kostet.

 

Gibt es in deinem Leben keine Freude, dann

  • wage mal etwas Neues,
  • nimm Herausforderungen an,
  • stürze dich in ein Abenteuer,
  • verändere mal deinen Wohnort,
  • wechsle  mal das Auto,
  • probiere mal ein neues Hobby,
  • lerne neue Leute kennen,
  • suche dir aktiv neue Herausforderungen,
  • nimm Herausforderungen an, die sich dir bieten.

 

Was wolltest du immer schon mal tun?

Wovon träumst du schon so lange?

Welcher Schritt wäre nötig, um beruflich weiterzukommen?

Gibt es eine Stimme in dir, oder ein Gefühl, das dich schon lange zu etwas auffordert?

 

Deine Vorteile, wenn du Herausforderungen in dein Leben integrierst

  • Dein Gehirn verändert sich. Du trainierst Bereiche in deinem Gehirn, die dir dabei helfen, erfolgreicher, mutiger, selbstbewusster, aufgeschlossener und selbstsicherer zu werden.
  • Dein Körper schüttet Glückshormone aus, z.B. Dopamin und bringt einen vollen Schwung Freude und Energie mit.
  • Du fühlst dich energiegeladener und motivierter, neue Herausforderungen anzunehmen.
  • Du hast mehr Power, wichtige Dinge in deinem Leben zu regeln, die man gerne mal auf die lange Bank schiebt.
  • Die Langeweile verschwindet und du fühlst dich lebendiger denn je.

 

Auch kleine Schritte wirken Wunder

Herausforderungen anzunehmen bedeutet nicht direkt, dass du sofort die Dinge tun musst, die dich am meisten ängstigen.

Deine Komfortzone dehnt sich auch aus, wenn du klein anfängst.

  • Lerne einfach mal etwas Neues. Probiere neue Dinge aus, die dir Spaß machen könnten. Mache eine Reise, die dich ein wenig herausfordert, auch wenn es "nur" die Autofahrt in die nächst größere Stadt ist......
  • Oder, probiere beim Kochen mal neue Gewürze aus, auch auf die Gefahr hin, dass es vielleicht nachher nicht schmeckt.
  • Fahr mal eine andere Route, wenn du deine Freunde besuchst, auch wenn du dann den Weg noch nicht genau kennst.
  • Gehe mal alleine ins Café und beobachte die Leute, auch wenn du das sonst nur mit deiner Freundin tust.

Suche dir (kleine) Herausforderungen im Leben.

Werde z.B. bewusst für die Dinge, die du gerne an Andere überträgst, weil du dich vor gewissen Aufgaben "gerne" drückst. Ertappe dich auf frischer Tat und dann tu die Dinge SELBST. Was meinst du, wie du dich danach fühlst? 🙂

Was auch immer für dich herausfordernd und neu sein mag, tu es. Damit verleihst du deinem Leben Flügel und du wirst immer mehr über dich hinaus wachsen. Und die Freude in dir wächst und wächst und wächst......

 

Und du?

Was kannst du noch heute tun, um etwas mehr Lebendigkeit in dein Leben zu ziehen?
Welche Herausforderung kannst du noch heute annehmen?

Schreibe gerne in die Kommentare. Ich freu mich auf dich.

 

Deine Sabine

Hier gehts zu Teil 2 dieser kleinen Artikelserie

Hier gehts zu Teil 3 dieser kleinen Artikelserie

Hier gehts zu Teil 4 dieser kleinen Artikelserie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.