Was ThetaHealing mit Selbstverantwortung zu tun hat

Bildquelle: Canva.com

Thetahealing® ist eine wundervolle energetische Heilmethode, mit der das Unterbewusstsein umprogrammiert werden kann.

Wenn es in dir hemmende und blockierende Glaubenssätze gibt, können diese mit ThetaHealing aufgespürt und gelöscht werden. Anschließend wird dir ein neues, hilfreiches Glaubensprogramm "runter geladen".

Manche Menschen fragen sich: 

 

„ThetaHealing: einmal anwenden, für immer Ruhe?"

Ich liebe ThetaHealing. Diese energetische Heilmethode hat sehr viel Potenzial und ich kann es mir auch meinen Coachings nicht mehr wegdenken. Auch in meinen Langzeit-Coachings kommt es immer wieder zum Einsatz. Und danach gibt es immer wieder GROOOOOßE Durchbrüche.

Manche Menschen fragen sich: „Kann es sein, dass nach nur einer ThetaHealing-Stunde das Problem gelöst ist?"

Ja, das KANN sein.

Ich möchte dazu jedoch ergänzend noch was sagen:

 

ThetaHealing entlässt dich nicht aus deiner Selbstverantwortung

ThetaHealing ist GENIAL.
Und dennoch bleibst du nach einer Thetahealing-Stunde in der Selbstverantwortung.

Was meine ich damit?

1.: Gib niemals deine Selbstverantwortung ab. Weder an einen Coach, noch an eine Methode. Du trägst die Verantwortung für deine Entwicklung, für dein Tun, für dein Sein.

Das Tolle daran ist, dass du mit deiner Selbstverantwortung immer handlungsfähig bist. Das heißt, du bist selbst-wirksam, du hast es in der Hand und du gestaltest und kreierst dein Leben selbst. Was gibt es Schöneres?

2.: Mache dir klar, dass auch nach einer magischen ThetaHealing-Stunde deine AKTION wichtig ist. Das neue Wissen möchte gelebt und angewendet werden. Es möchten neue Wege gegangen werden und du darfst das Erlebte in deinen Alltag integrieren.

Das bedeutet, du darfst BEWUSST Dinge tun, die deine neuen Glaubenssätze bestärken.

Jeder weiß, dass negative Glaubenssätze immer mächtiger werden, je öfters wir sie bestätigt "wissen". Sie beginnen, immer mehr Raum in unserem Leben einzunehmen, bis sie uns vollkommen im Griff haben.

Genau so ist es mit den POSITIVEN Glaubenssätzen.
Stelle dir vor, wie wir in einer ThetaHealing-Stunde alte Blockaden "löschen" und neue, hilfreiche Programme "installieren". Diese neuen Programmen sind wie zarte Pflänzchen. Sie wollen gepflegt werden.

Das heißt, du darfst ganz aktiv dafür sorgen, dass dein neues Wissen immer mehr vertieft wird, und zwar indem du eben immer wieder neue, hilfreiche Erfahrungen machst.

Das Gute an ThetaHealing ist, dass du nun BEREIT bist, diese neuen Erfahrungen, die deine neuen positiven Glaubenssätze bestärken, zu machen. Du drückst dich nicht mehr vor bestimmten Erfahrungen und Herausforderungen. Du findest durch ThetaHealing mehr Mut, mehr Zuversicht, mehr Power, die Dinge anzugehen, die du brauchst, um dich weiterzuentwickeln.

3.: Durch ThetaHealing gibt es jedoch auch Veränderungen, die "automatisch" passieren. Das heißt, es gibt Situationen, nach denen du denkst: „Bohr cool, ich habe ja auf einmal ganz anders reagiert wie sonst."

Hier liegt es dann aber auch in deiner Verantwortung, dies zu erkennen, zu reflektieren und dich einfach selbst zu beobachten, ja, dich zu studieren, damit du dich 1. an diesen Erlebnissen erfreuen kannst und 2. deine Entwicklung damit noch einen ordentlichen Schub verpassen kannst. So kann die Wirkung einer Thetahealing-Sitzung noch mehr Raum finden.

4.: Manchmal braucht es mehr als eine Sitzung. Das ist einfach so. Sei dir dessen bewusst. In einem Kennenlern-Gespräch kann oftmals jedoch schon soweit das "Problem" herausgearbeitet werden, dass man dann eine ThetaHealing-Sitzung optimal nutzen kann. Und dann kann es tatsächlich sein, dass nur EINE EINZELNE STUNDE einen Durchbruch bewirken kann.

5.: Und noch eine Sache, die dir bewusst sein sollte. Durch eine Thetahealing-Sitzung wird dieser eine blöde Satz, der auf deiner Stirn geschrieben steht (z.B. „Nutzt mich doch alle aus", „Behandelt mich schlecht", „Ich bin nicht gut genug", „Ich bin nicht liebenswert" etc.) verändert. Das heißt, du strahlst etwas anderes aus. Das bedeutet, du verhältst dich anders. Die Menschen werden anders auf dich reagieren. Das ist für DICH auf jeden Fall POSITIV. Aber mach dir auch bewusst, dass du gewisse Menschen damit nicht mehr "anziehst" oder ihnen so entgegentreten kannst, dass sie sich lieber abwenden (weil sie mit dir einfach nicht mehr alles machen können.) Das ist ja eigentlich positiv, aber kannst du damit umgehen?

6.: Alles ist ein Prozess. Und nach einer ThetaHealing-Stunde ist VOR einer ThetaHealing-Stunde (Wenn du willst). Und das ist im Grunde einfach toll. Denn der Mensch strebt nach Weiterentwicklung. Und es ist einfach so, dass wenn das eine Thema gelöst ist, ist irgendwann das nächste Thema bereit, an die Oberfläche zu kommen.

Ich kenne das von mir sehr sehr gut. 😉
Ich bin nie fertig, ich entwickle mich immer weiter und ich werde dabei immer LEICHTER. Das ist wundervoll. Aber es geht eben auch immer weiter mit dem "Lösen von Glaubenssätzen" und alten Mustern.

Man kann den ganzen alten Kram, den alten Schmodder (wie Britt es immer so schön nennt) nicht von heute auf morgen komplett loswerden. Aber wir können immer mehr Schmodder-Teile von uns ablösen. Und jeder einzelne Schritt dabei ist kostbar und absolut liebenswert.

Ich liebe diese Entwicklung.

Ich denke immer, je älter wir werden (und uns mit uns und unseren alten Geschichten auseinander setzen), desto freier und leichter werden wird.

Bitte beachten: Weißt du was? Es gibt Menschen, die haben auf diese ganze Entwicklung und Loslösung von inneren Themen überhaupt kein Bock. Sie widmen sich ganz anderen Themen. Auch das ist ok und gut so und richtig so.

Nichts ist richtig oder falsch. Manche Menschen ticken so, die anderen so, und wieder andere völlig anders.

Wenn es für dich mit Anstrengung verbunden ist, dich mit deinen inneren Themen auseinander zu setzen und wenn du das eigentlich gar nicht willst, ist das ok. Alles ganz nach deinem Geschmack.

Niemand wird gezwungen. Niemand muss sich mit diesen Dingen beschäftigen.

Und erst recht sollte es nicht unser Ziel sein, "fertig zu werden".

Denn im Grunde weiß ich, dass wir so, wie wir jetzt gerade sind, genau RICHTIG sind.

Du bist nicht erst gut oder liebenswert, 
wenn du diese oder jene Entwicklung hinter dir hast. 
Du bist nicht erst gut oder liebenswert, 
wenn du dieses oder jene Thema losgelassen hast.

JETZT IN DIESEM MOMENT bist du ein Mensch, der wundervoll und vollkommen ist; mit allem, was gerade zu dir gehört.

Es geht vielmehr darum, wenn du unter etwas leidest, dich ein Thema quält und du dir mehr innere Freiheit wünschst, DANN kannst du aktiv etwas dafür tun. Aber du musst es eben nicht.

FÜHLE DICH VÖLLIG FREI.
Auch das ist Selbstverantwortung. 
DU entscheidest!

Lass dir von niemandem einreden, dass du besser, freier, lockerer werden musst. Du darfst, wenn du möchtest und wenn du Lust darauf hast.

 

Willst du ThetaHealing ausprobieren?

Termine kannst du nur  noch über meine Webseite sabinebromkamp.de buchen.

>> Komm doch mal rüber. <<

Deine Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.